Dr. rer. pol. h.c.
Thomas
Sattelberger

Raus aus dem alten Trott! Zukunft machen.

Denken wir neu.

Über mich


Quersteinsteiger. Überzeugungstäter. Sanierer. Zukunftsmacher. Münchner aus Leidenschaft.

Kurzlebenslauf

Geboren 1949 im schwäbischen Munderkingen. Personalvorstand und Arbeitsdirektor der Deutschen Telekom AG zwischen 2007 und 2012. Zuvor ab 2003 in selber Funktion beim Automobilzulieferer Continental AG. Ab 1994 bei der Lufthansa, von 1999 bis 2003 als Airline-Vorstand. Zwischen 1975 und 1994 beim heutigen Daimler-Konzern. Diplom-Betriebswirt (Duale Hochschule). Seit 2016 Dr. rer. pol. h.c. der Universität Siegen.

Portraitphoto

Dafür setze ich mich ein


Wir Freie Demokraten setzen auf ein Land voller Kraft und Gestaltungswillen durch mehr Freiheit!

Bildung

Zum Erfolg im 21. Jahrhundert führen individuelle Förderung und Freiraum: Für Unis, für Schulen und erst recht für alle Lernenden – vom Azubi bis zur Studentin. Wissensautomaten sind passé.

Arbeit

Kreativität leidet im Arbeitszeitkorsett: Nur mit neuen Ideen und Freude an der Arbeit halten wir unseren Wohlstand. Was wir brauchen: mehr Denklabore für Neues, mehr Freiheit, weniger Kontrolle und ... kluge Führung!

Gründer

Startup-Communities nicht nur in Metropolen: Wir brauchen Masterpläne für digitale Gründer und tüftelnde Mittelständler auf dem Land, wenig Bürokratie und mehr Förderung von Innovation.

Digitalisierung

Wir müssen massiv investieren: In den Ausbau von Datenautobahnen. In unsere eigenen digitalen Fähigkeiten. In den Schutz vor Datenkraken.

München

Damit unsere Stadt lebenswert bleibt: Flüssigerer Verkehr auf der Schiene, der Straße und in der Luft, mehr erschwingliche Wohnungen und weniger Verzagtheit bei innovativen Projekten.

Neuigkeiten


Sie finden mich auch auf Facebook, Twitter, Xing und Instagram. Und die neuesten Posts immer hier.

MONTAG Rosinenloser Lufthansa-Frühbomber mit massiver Verspätung München-Berlin. Carsten Spohrs Lufthansa: Pünktlichkeitsoffensive wieder mal überfällig! Zu spät bei Mitgliederversammlung „MINT Zukunft“. Wir initiieren Neuausrichtung des Vereins 2019ff. 12 Uhr #Ungleichland-Videointerview junger Docupy-Journalistinnen mit gesprächsbereiten Bundestagsabgeordneten (bisher gerade mal über 20) zu #metoo für WDR. Halte Kurs: Diskriminierungen brauchen starke Gegenstimme - ohne Wenn und ohne Aber. Um 13 Uhr lange Telko zum Programm einer Konferenz „Führung im Digitalen Zeitalter“ im November 2018. Ab 15 Uhr Fraktionssitzung. Als schlagkräftige Oppositionsfraktion sind wir handlungsfähig. Mehrere pointierte Anträge u.a. zu Bürgerrechten, Europa, Steuerschlupflöchern. Wir lassen uns in keine ideologische Ecke drängen! Schaffe es 17.30 Uhr gerade noch zur Diskussionsrunde beim SPD-nahen Das Progressive Zentrum. Gesprächsbrücken bauen. Thema: „Menschen befähigen, Wirtschaft stärken, Teilhabe am Arbeitsleben.“ Gute Debatte, ich empfehle, nicht so zu tun, als bestände Deutschland vor allem aus den 17 Prozent prekär lebenden Bürgern. Um die müssen wir uns kümmern. Aber nicht vergessen: es gibt auch 83 Prozent mit guten Zukunftsperspektiven. Treffe spät ein zum Presseabend im Hans-Dietrich Genscher Haus. Werde gelöchert. Aber kein Reißer! DIENSTAG Überraschung. Frühaufsteher TS trifft im ansonsten leeren Plenarsaal die so gut wie komplette AfD-Fraktion diskutierend. Ab 9 Uhr Debatte. Ich verstehe das #Arbeitsparlament wörtlich und lege Jackett ab. Merke schnell: nicht so üblich im Hohen Hause… Inhaltlich geht es um Bundeswehr-Einsätze: Bin überzeugt, dass wir eine auch international wehrhafte und friedensichernde Bundeswehr brauchen. Böse Worte wie „Schlepperkomplizen“ werden erwähnt. Naja, Niveau ist keine Creme. Zwischendurch kurzes Treffen Landesgruppe FDP Bayern: wir klären Profanes wie Raumaufteilung, Klausurtagung, Gespräch mit dem neuen Referenten der Landesgruppe. Außerdem: ich düse mittags schnell ins Bundesministerium für Wirtschaft und Energie. Keynote MINT-Zukunft-Konferenz „MINT quer - Von #STEM zu #STEAM“. Wir wollen Geistes-, Sozialwissenschaften, Künste mit #MINT verzahnen für interdisziplinäre Lösungsansätze drängender Zukunftsfragen. "MINT Zukunft" führt mal wieder die Debatte an! Bin heute stolzer „Mister MINT“. Um 14 Uhr wieder im Plenum. Heiße Debatte über FDP-Gesetzentwurf zur Stärkung der Bürgerrechte. Alle bauen ihre Bastion, versuchen, die Position für sich zu reklamieren. Freudige Überraschung: Wiedersehen mit CDU-Arbeitspolitiker Peter Weiß, den ich seit den großen Streiks 2007 bei der Deutsche Telekom AG kenne und schätze. Um 17 Uhr empfängt Cisco: Transatlantische Digitalpolitik. Wenig Digitales, aber viele Häppchen im Angebot. Abends sehr urbane Weihnachtsfeier der FDP-Bundestagsfraktion im Soda Club Berlin. Wir sind agil und vital. MITTWOCHmorgen besichtigt Team TS die neuen Büros in der Dorotheenstraße 93. Bezugsfertig wird alles im Januar. Möbel bestellt. Jeder einzelne bekommt dann einen eigenen Tisch, einen Stuhl und einen Computer. Die Vorfreude ist riesig. Ab 11 Uhr Plenum. Befragung der Bundesregierung. Danach viele Anträge. Wieder Bundeswehr. AfD thematisiert „linksextreme Gewalttaten gegen demokratische Parteien“. Ein Hohn, es gibt fünfmal mehr rechtsradikale Straftaten. Klar: Extremismus ist zu bekämpfen, egal von welcher Seite. Fraktion DIE LINKE. im Bundestag will Mindestlohn auf 12 Euro anheben, also Sozialtransfer statt Befähigung. Hat doch nie funktioniert! Auffällig: Linke und AfD beklatschen öfter gegenseitig ihre Argumente. Harte Debatte über FDP-Gesetzentwurf „Fiskalpolitische Verantwortung für Stabilität und Wachstum in Europa.“ FDP-Europapolitik muss neben harten Finanzthemen auch Zukunftsvisionen für Menschen in Europa aufgreifen. Empathie statt nur Nüchternheit! Zwischendurch Plausch über Debattenkultur mit Bundesjustizminister Heiko Maas. Kenne ihn aus meiner Diversity-Arbeit und der Bundesstiftung Magnus Hirschfeld. Stimme außerdem mit Nein, als es um Anpassung der Abgeordnetendiäten geht. Kann hier nicht aus meiner Haut: Automatische Koppelung an Tarifentwicklung ist suboptimal und angesichts des deutlichen Unterschieds im absoluten Vergütungsniveau schwer vermittelbar. Schade: Meine FDP München Süd hat heute Abend Weihnachtsfeier, schaffe es wegen Sitzungswoche leider nicht nach München, aber schicke Grußwort. Hat Katharina Walter es gut vorgetragen? Komme spät ins Hotel, bearbeite Mails. Ab 22 Uhr Schönheitsschlummer. DONNERSTAG Bin heute ein guter Schüler im FDP-Bootcamp für neue Abgeordnete. Einblicke in Arbeitsweise von Bundesrat, Verbänden, Redaktionen, Ministerien. Kompetente Referenten, ausgezeichnete Organisation und fruchtbares Netzwerken beim gemeinsamen Abendessen. FREITAG frühes Frühstück mit renommierter Polit-Agentur. Sondierung mal aus anderer Perspektive. Danach Treffen mit dem ehemaligen Kultusminister in Sachsen-Anhalt.de, Stephan Dorgerloh, und dem Gründer von sofatutor: Stephan Bayer. Wir reden über Digitalisierung und Demokratisierung im Bildungssektor und Innovationen bei der MINT-Bildung. Hochgradig spannend! Kooperationsideen! Solche Gespräche halten mich kreativ und handlungsfähig. Danach Unterschriften, Weihnachtsbriefe, Termine in unserem provisorischen Büroraum Unter den Linden 50. Schon wieder Vorfreude auf Dorotheenstraße 93. Nachmittags Abflug. 19 Uhr zuhause in München, diesmal pünktlich. Hört Carsten Spohr meine Stoßgebete? SAMSTAG Sammy kommt in die Wanne. Die Waschung von Hand schätzt er sehr. Nur nach dem Abtrocknen müssten wir eigentlich jedes Mal das Bad kärchern… Ich schreibe stattdessen aber lieber #notiTSen und wünsche: Frohen 3. Advent!

<< Thomas Sattelberger, Ex-Telekom-Personalvorstand und Vorsitzender der Initiative #MINT-freundlicher Schulen sagte, die die MINT-Verantwortlichen an den Schulen seien auch „hochengagierte #Querdenker“, die #Talentbiotope an ihren Schulen schaffen würden. „Die Kombination von beidem ist mehr als ungewöhnlich, das schaffen manche Vorstandsvorsitzende in Wirtschaftsunternehmen nicht.“ >>

Talentbiotop im Aufbau
Das Gymnasium Grünwald ist als „MINT-freundliche“ Schule ausgezeichnet worden.
(merkur.de)

Gute Besserung, liebe Sabrina! Herzliche Grüße aus Berlin, wäre gerne heute Abend dabei gewesen!

FDP München Süd

Martin Hagen stellt uns heute sein Buch Das neue Bayern vor. Unsere Mitglieder Thomas Sattelberger und Ante Pivac haben mit Beiträgen an diesem Buch mitgewirkt. Unsere Kandidatin für den Stimmkreis Giesing Julika Sandt schwört uns auf den Landtagswahlkampf ein. Unserer Kandidatin im Stimmkreis Hadern Sabrina Böcking 2018 wünschen wir Gute Besserung!

Mein politischer Werdegang


2015 bin ich nach einem intensiven Berufsleben in die FDP eingetreten. Ich will mithelfen, unser Land fit für die Zukunft zu machen.

  • 2015

    Eintritt in die FDP

  • 2016

    Aufstellung im Bundestagswahlkreis München-Süd

  • 2017

    Aufstellung der Landesliste Bayern und Wahl in den Bundestag

In Kontakt bleiben


Sie haben Fragen oder Anregungen? Bitte füllen Sie einfach das Kontaktformular aus.

Anschrift

FDP Bayern, Goethestraße 17
80336 München
Deutschland

thomas.sattelberger@bundestag.de