Dr. rer. pol. h.c.
Thomas
Sattelberger

Raus aus dem alten Trott! Zukunft machen.

Denken wir neu.

Über mich


Quersteinsteiger. Überzeugungstäter. Sanierer. Zukunftsmacher. Münchner aus Leidenschaft.

Kurzlebenslauf

Geboren 1949 im schwäbischen Munderkingen. Personalvorstand und Arbeitsdirektor der Deutschen Telekom AG zwischen 2007 und 2012. Zuvor ab 2003 in selber Funktion beim Automobilzulieferer Continental AG. Ab 1994 bei der Lufthansa, von 1999 bis 2003 als Airline-Vorstand. Zwischen 1975 und 1994 beim heutigen Daimler-Konzern. Diplom-Betriebswirt (Duale Hochschule). Seit 2016 Dr. rer. pol. h.c. der Universität Siegen.

Portraitphoto

Dafür setze ich mich ein


Wir Freie Demokraten setzen auf ein Land voller Kraft und Gestaltungswillen durch mehr Freiheit!

Bildung

Zum Erfolg im 21. Jahrhundert führen individuelle Förderung und Freiraum: Für Unis, für Schulen und erst recht für alle Lernenden – vom Azubi bis zur Studentin. Wissensautomaten sind passé.

Arbeit

Kreativität leidet im Arbeitszeitkorsett: Nur mit neuen Ideen und Freude an der Arbeit halten wir unseren Wohlstand. Was wir brauchen: mehr Denklabore für Neues, mehr Freiheit, weniger Kontrolle und ... kluge Führung!

Gründer

Startup-Communities nicht nur in Metropolen: Wir brauchen Masterpläne für digitale Gründer und tüftelnde Mittelständler auf dem Land, wenig Bürokratie und mehr Förderung von Innovation.

Digitalisierung

Wir müssen massiv investieren: In den Ausbau von Datenautobahnen. In unsere eigenen digitalen Fähigkeiten. In den Schutz vor Datenkraken.

München

Damit unsere Stadt lebenswert bleibt: Flüssigerer Verkehr auf der Schiene, der Straße und in der Luft, mehr erschwingliche Wohnungen und weniger Verzagtheit bei innovativen Projekten.

Neuigkeiten


Sie finden mich auch auf Facebook, Twitter, Xing und Instagram. Und die neuesten Posts immer hier.

Im gescheiterten Gesetzesentwurf von Frau Nahles hieß es Rückkehrrecht aus Teilzeit, die IG Metall nennt es ,verkürzte Vollzeit‘. Lieber eine Klärung in der Tarifauseinandersetzung als staatliche Regulierung, aber 1. es gibt tolle betriebliche Regelungen der Arbeitszeitflexibilität wie bei der baden-württembergischen Firma Trumpf, die dürfen nicht unter die Räder kommen. Tarifvertrag sollte Öffnungsklauseln fuer freiwillige,maßgeschneiderte Lösungen enthalten. 2. Personalabteilungen hätten früher kluge betriebliche Lösungen umsetzen können. Jetzt sind sie Getriebene der IG Metall 3. kleine und mittlere Unternehmen haben zu wenig Puffer in der Personalkapazität für Atmung. Nahles hat ja auch die Zeitarbeit et al einzementiert. Tarifvertrag muss dies berücksichtigen ! 4. Jenseits des reinen Sachthemas ist die Forderung nach verkürzter Vollzeit mit Kostenüebernahme durch Arbeitgeber + gleichzeitig gravierende Lohnforderung betriebs-und volkswirtschaftlich ein weiterer Schlag gegen die im internationalen Vergleich allemal schon niedrige Produktivität

IG Metall kämpft für 28-Stunden-Woche: Nehmt euch die Zeit - SPIEGEL ONLINE - Wirtschaft
Zwei Jahre ohne große finanzielle Einbußen Angehörige pflegen oder Kinder erziehen können: Das fordert die IG Metall für Arbeitnehmer. Der V...
(spiegel.de)

Transformation aus Sicht wirtschaftsunkundiger Journalisten und Berater. 1. Ohne transformationskompetente Machtpromotoren an der Spitze, die die Talentdiversität schützen, wird die Rekrutierung von Querdenkern oft reiner Sozialdarwinismus. Das Immunsystem der Organisation schlägt zurück und stellt seine Homogenität sicher 2.Ohne eine ambidextre („zweihändige“) Organisationslogik, die neben einer Organisation für Effizienz auch freies , regelärmeres Territorium für Innovation besitzt, ist die Rekrutierung von Andersartigkeit allemal problematisch 3. Glauben Sie keinem Berater, der Sie für Innovationsarbeit in einer Organisation gewinnen will, wenn er/ sie Ihnen keine nachvollziehbaren Beispiele nennen kann und Sie mit Referenzpersonen reden können

Keine Lust auf Regeln: Querdenker sind als Selbstständige besser dran
"Wir suchen Kreative, Querdenker, Unangepasste" - sagen Unternehmen. Nur: Haben sie diese gefunden, sind sie mit ihnen unzufrieden. Querdenk...
(wiwo.de)

Mein politischer Werdegang


2015 bin ich nach einem intensiven Berufsleben in die FDP eingetreten. Ich will mithelfen, unser Land fit für die Zukunft zu machen.

  • 2015

    Eintritt in die FDP

  • 2016

    Aufstellung im Bundestagswahlkreis München-Süd

  • 2017

    Aufstellung der Landesliste Bayern und Wahl in den Bundestag

In Kontakt bleiben


Sie haben Fragen oder Anregungen? Bitte füllen Sie einfach das Kontaktformular aus.

Anschrift

FDP Bayern, Goethestraße 17
80336 München
Deutschland

thomas.sattelberger@bundestag.de